Südtirol baut gastronomische Vormachtstellung aus

20 Michelin-Sterne, 96 Gault Millau Hauben und 25 Drei-Gläser Weine

Die Südtiroler Gastronomen haben erneut bewiesen, dass sie zur Weltspitze gehören. Gleich drei neue Restaurants wurden in den Sternehimmel des bekannten Gourmetführers „Guide Michelin“ aufgenommen. Unter allen Provinzen Italiens erhält Südtirol somit für 2012 die höchste Zahl an Auszeichnungen: 20 Michelin-Sterne für 17 Restaurants. Zudem wurde erstmals ein Restaurant vom „Gault Millau Südtirol“ mit der Höchstnote, den vier Hauben, ausgezeichnet. Der Feinschmeckerführer hat 63 Hauben-Lokale mit insgesamt 96 Hauben gekrönt. Der renommierte italienische Weinführer „Vini d’Italia“ von Gambero Rosso prämiert 25 Südtiroler Weine mit der Auszeichnung „Drei Gläser“.

Neben dem La Siriola in St. Kassian, das mit seinem neuen Chefkoch Fabio Cucchelli den Stern zurückerobert hat, haben auch die Johannesstube im Hotel Engel in Welschnofen mit Chefkoch Markus Baumgartner und das Alpenroyal Gourmet in Wolkenstein mit Felice Lo Basso Einzug in den Gourmet-Olymp des „Guide Michelin“ gehalten. Die Trenkerstube von Küchenchef Gerhard Wieser im Hotel Castel in Dorf Tirol, das St. Hubertus von Norbert Niederkofler im Hotel Rosa Alpina in St. Kassian und Martin Obermarzoner mit seinem Restaurant Jasmin in Klausen knüpfen mit zwei Sternen an den Vorjahreserfolg an. Weitere elf Restaurants erlangen einen Stern. Im Verhältnis zu den 500.000 Einwohnern besticht Südtirol mit einer außergewöhnlich hohen Anzahl an Sternen. Zum Vergleich: Berlin hat 13, München 12, Zürich sieben Michelin-Sterne.

Die höchste Note des „Gault Millau Südtirol“ – die vier Hauben – ging erstmals an Norbert Niederkofler, der im St. Hubertus in St. Kassian alpine und mediterrane Vorzüge vereint. Vier weitere Südtiroler Restaurants erlangten drei Hauben und 22 Küchen je zwei. Drei Hauben gingen an die Trenkerstube in Dorf Tirol, die Gourmetstube Einhorn in Mauls, das Jasmin in Klausen und das Schöneck in Pfalzen. Neun weitere Restaurants wurden mit zwei Hauben prämiert. Die Auszeichnung für den besten Service ging an das Team von La Stüa de Michil in Corvara, mit dem Ambiente Award darf sich das Restaurant 1500 im Vigilius Mountain Resort auf dem Vigiljoch bei Lana schmücken. In diesem Jahr gibt es bereits zum zehnten Mal eine eigenständige Ausgabe des „Gault Millau“ für Südtirol.

Die Südtiroler Weißweine gehören zu den großen Gewinnern bei den Bewertungen des italienischen Weinführers „Vini d’Italia“ von Gambero Rosso: 18 der insgesamt 25 „Drei-Gläser“-Weine 2012 sind Weißweine. An der Spitze der Rebsorten steht der Riesling mit sechs Weinen. Unter den sechs ausgezeichneten Rotweinen findet sich zum ersten Mal ein Kalterer See: der Puntay 2010 von der Kellerei Erste + Neue aus Kaltern.